Ukraine Verschärfung

Ukraine: wirtschaftliche Integration in die EU überhaupt möglich?



Die Lage in der Ukraine verschärft sich. Die Regierungsmiliz hat am Mittwoch morgen versucht, das Rathaus in Kiew zu stürmen, in dem sich rund 200 Europa-Anhänger verbarrikadiert halten. Außenminister Guido Westerwelle forderte die Machthaber auf, “einen politischen Dialog zu beginnen”. Die Menschen wollten eine “europäische Ukraine”.

Damit zeigte er erneut seine Solidarität mit den prowestlichen Ukrainern – wie schon in der vergangenen Woche. Ähnlich wie der Deutsche wollen auch viele andere westliche Politiker dieses Land, dessen wirtschaftliches Potenzial als hoch gilt, an die EU binden.

Angesichts der gewälttätigen Auseinandersetzungen ist der Westen allein schon moralisch verpflichtet, die Europa-Anhänger zu unterstützen.

Doch stellen sich allerdings mehrere Fragen, die angesichts der Bilder im TV etwas herzlos klingen mögen:

Ist eine solche Integration wirtschaftlich überhaupt möglich?

Welche Kosten und Mühen müsste Brüssel denn aufbringen, um Kiew nach Europa zu holen?

Sind solche Aussagen wie die von Westerwelle wirklich ehrlich?

Ein Analysevorschlag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>