Stromnetze zu schwach für EM 2012

deStromnetze zu schwach für EM 2012

Die Organisation der EM 2012 stößt auf ein unerwartetes Problem. Die Stromversorgung in den Städten, die das Turnier ausrichten sollen, ist möglicherweise gefährdet. Grund: Der verstärkte Energiebedarf für Klimaanlagen während der Sommermonate, wenn das Turnier stattfindet. „Die Kraftwerke fahren zusätzlich in dieser Zeit die Versorgung runter“, mahnen Experten. Außerdem sind die Stromleitungen in den Ballungsgebieten wie Poznan oder Wroclaw in einem schlechten Zustand. Wie aus einem Bericht der NIK hervorgeht, sind 55 Prozent der Netze weniger als 40 Jahre alt. Die NIK ist eine unabhängige staatliche Einrichtung, die die Verwendung von Steuergeldern überwacht. Allein die Modernisierung für Poznan kostet 517 Millionen Zloty (123 Millionen Euro), schätzen die Fachleute.