Experten: Polen soll sich an Pipeline beteiligen

deExperten: Polen soll sich an Pipeline beteiligen

Der Widerstand Polens gegen die Ostsee-Pipeline ist ein Fehler. Das finden einheimische Experten, von der Rechts- und Wirtschaftszeitung „Gazeta Prawna“ befragt worden sind. Aus ihrer Sicht sollte das Land wieder an den Verhandlungstisch mit Deutschland und Russland zurück kehren, weil Polen davon wirtschaftlich profitieren würde. „Wir müssten nicht nach anderen Alternativen suchen“, sagt Remigiusz Chlewicki von der internationalen Beratungsgruppe Ernst & Young. Polen hätte dann Zugang zu einer wichtigen Energiequelle über den Gashafen und die grenzenüberschreitenden Verbindungen. Allerdings dürfte sich das aufgrund der politischen Meinung der Polen kaum ermöglichen lassen. Polen ist gegen die Pipeline, weil von Russen und Deutschen ohne polnische Beteiligung begonnen worden ist. Das weckt bei ihnen historische Ängste, sie könnten wie so oft in der Geschichte übervorteilt werden.